CEP054 Der neue Nissan Leaf

Der neue Nissan Leaf ist ein ordentlicher Schritt in die richtige Richtung: Ein deutlich wohlgefälligeres Äußeres, ein überarbeitetes Inneres, eine technologische Weiterentwicklung. Allerdings: Was außen gut gelungen ist, greift im Inneren nicht weit genug. Zu vieles ist “der alte Leaf in frischen Kleidern”, vor allem Lenkradverstellung und Displays veranlassen niemanden zu Luftsprüngen. Aber e-Pedal und Propilot leisten ganze Arbeit, so dass man letztendlich doch ein positives Fazit ziehen wird. Ja, #rapidgate ist natürlich ein Thema, aber weder ein neues noch ein wirklich brisantes. Wie so oft sind es die “Edge Cases”, die Probleme bereiten. Aber mehr dazu in dieser Episode.

Diesmal haben wir wieder einmal electrive.net-Autor Daniel Bönnighausen zu Gast, der den Leaf schon vor einer ganzen Weile beim Launch-Event auf Teneriffa fahren konnte.

Weitere Themen dieser Sendung: Das Fahrzeugtreffen “Alternative Antriebsformen” im Technik-Museum Sinsheim, der Führungswechsel im Volkswagen-Konzern, ein real gewordener Videospiel-Rennwagen und ein vollelektrisches Feuerwehrauto. In der Kuriositäten-Ecke wartet noch der 1981er Teslonda Accord auf Euch – es lohnt sich, dran zu bleiben.

Noch einmal vielen Dank an Autohaus Mükra in Freising und Autohaus Huber in Wasserburg für die Testfahrzeuge.

Viel Spaß beim Hören!

Links zur Sendung

avatar Philipp Paypal Icon Auphonic Credits - brauchen wir immer! Icon
avatar Marcel
avatar Jakob
avatar Daniel

3 Antworten auf „CEP054 Der neue Nissan Leaf“

  1. Neuzulassungen mit einphasigen Lader müssten verboten werden. Viele Autobesitzer werden werden ihr Auto falls die Möglichkeit besteht zuhause laden. Einphasig liefert eine mit 16A abgesicherte Wallbox nur 3,68 kW. Aufgrund der Schieflast sind im Privatbereich nur 20A max. Ladeleistung 4.6 kW zulässig. Falls man öffentlich eine AC Ladestation verwendet wird das bei Zeitabrechnung irre teuer. Habt ihr diesen Mangel nicht erkannt oder bei der Vorstellung vom Nissan Leaf bewusst unter dem Tisch fallen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.