CEP047 CCC hackt Ladesäulen

“CCC hackt Ladesäulen” – das lesen wir seit dem 34C3, dem 34. Chaos Communication Congress, so gut wie überall. Mathias Dalheimer hat in seinem Talk aufgezeigt, wie einfach öffentlich zugängliche Ladesäulen sich manipulieren lassen. Teilweise hat die Hardware Schwächen, vor allem aber die Software ist problematisch. Wir sprechen über die Ursachen und die dadurch entstehenden Probleme.

Natürlich haben wir noch einige andere Themen: Wir lassen Tesla-Marcus’ Weihnachtsüberraschung Revue passieren, diskutieren über pauschale Preise an Allego-Ladesäulen und werfen einein Blick auf die Zulassungszahlen des vergangenen Jahres. Außerdem geht es diesmal auch um die Elektro-Strategien zweier deutscher Hersteller, nämlich VW und Opel. Vor allem der VW-Vorstandschef hat ja einen gewissen Wandel durchgemacht. Viel Spaß beim Hören!

Links zur Sendung
Weihnachtsüberraschung von Teslamarcus hier und hier
Allego stellt Ladesäulen in D auf Festpreis um
Tesla Supercharger-Routenplaner
Video: Mathias’ Talk beim 34C3
Mehr dazu beim CCC
Waffeln backen am Schnelllader
Mathias’ Website
Video: Tesla Model X hilft Sattelschlepper bei Eis und Schnee
Video: Tesla-Björn spielt Tauziehen mit Model X und Hummer H2
Aufkleber? 

avatar Philipp Paypal Icon Auphonic Credits - brauchen wir immer! Icon
avatar Marcel
avatar Jakob
avatar Mathias

5 Replies to “CEP047 CCC hackt Ladesäulen”

  1. Ihr habt in dieser Ausgabe bereits das Zahlen per Girogo angesprochen. Das ist die kontaktlose Variante der GeldKarte. Und die ist wegen der geringen Zahl der Akzeptanzstellen und vermutlich auch wegen des Prepaid Prinzips nie wirklich vom Fleck bekommen. Viele Banken haben die Funktion GeldKarte mittlerweile schon wieder rausgeworfen. Anderer könnte genau das Prinzip Prepaid verbunden mit der an und für sichereren Kommunikation zwischen Karte und Lesegerät bereits viel bewirken und das Risiko des Missbrauchs verringern.

    Für wahrscheinlicher halte ich, dass es mehr Säulen geben wird, an der man kontaktlos per Kreditkarten zahlen können wird. Das ist wie Girogo sicherer als die derzeitigen Systeme, die ja wie im Podcast vorgestellt praktisch nur ein Feigenblatt sind. Natürlich kostet ein System, das kontaktlos Kreditkarten zur Zahlung nutzt mehr als die bisherige Variante. Andererseits gibt es ja bereits Getränkeautomaten, bei denen man auf diese Weise zahlen kann. Und die meisten Ladevorgänge dürften mehr Umsatz generieren als eine Cola aus dem Automaten. Da sollte sich ein wirtschaftlicher Weg finden, zumindest entlang der Hauptverkehrsstraßen.

  2. Die deutsche Automobilindustrie wird sich wohl für e-Autos ein Ladekonzept einfallen lassen…. Für egal, welche Ladung!
    Muß im Fahrzeug über eine eigene “Kennung” mit der Ladesäule beim Laden kommunizieren? Es kann nicht sein, dass man mit einer windigen Mifare-Classic-Karte die Ladesäulenabrechnung bekommt….. ;-)) Da habe ich lieber eine Flatrate für die jeweilige Ladung

  3. huhu jungs 🙂 schaut mal hier:
    https://giro-e.de/info/ 😉 viel spaß noch mit dem interessanten podcast. ich hab viel geschmunzelt und gelernt:) hab lustigerweise den talk von mathias auf dem 34c3 gesehen und meine Hausbank bietet nun noch den neuen bezahlweg??:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.