14. November 2021

CE137 Das Magazin „Elektroautomobil“

In dieser Episode haben wir Marcus Zacher zu Gast, den Chefredakteur des Magazins „Elektroautomobil“. Mit ihm sprechen wir über 5 Jahre „EAM“, viele Highlights und natürlich seine persönliche Geschichte. Außerdem ackern wir auch die restlichen Themen dieser Sendung gemeinsam durch: Tesla hat in den Niederlanden an ausgewählten Standorten die Supercharger für alle Marken geöffnet. Was bedeutet das für E-Autofahrer*innen und die Elektromobilität insgesamt? Was sind die Probleme, die es noch zu lösen gilt? e.GO hat damit begonnen, Akkutausch-Stationen zu eröffnen – aber nicht so wie man sie zum Beispiel von NIO kennt, sondern auf eine ganz andere Art und Weise und zu ganz unterschiedlichen Konditionen. Außerdem schauen wir wieder einmal Richtung Sono Motors, wo es weiterhin spannend bleibt, was die Realisierung des Sion betrifft. 

Außerdem haben wir in Zusammenarbeit mit Elektroautomobil eine kleine Verlosung für Euch aufgelegt: Zu gewinnen gibt es 25 EAM Auto-Quartett-Spiele und 25 Jahresabos (nach Belieben Print oder E-Paper). Dazu schreibt Ihr einfach eine Email an verlosung@cleanelectric.de – wir drücken die Daumen! Alle Details dazu gibt es natürlich im Podcast.

Ein besonderes Schmankerl haben wir zudem für unsere Patronat*innen: Julien kredenzt uns einen spannenden E-Lastenrad-Krimi mit Wendungen vom Feinsten! Aus dem Leben gegriffen, kann man sich nicht ausdenken. Unser wortgewandter und treuer Live-Hörer Guido schreibt dazu: 

Die ZEIT Verbrechen – Cargo Bike Marder in Mülheim

In der neuen Folge des beliebtesten True Crime Podcasts beleuchten wir einen Jahrhundertcoup: wie gewissenlose Schergen kaltblütig das Cargo Bike des geachteten Bürgers Julien M. Aus K. entwendeten – und die Gauner an einer Wand aus moderner Technik und traditioneller Polizeiarbeit zerschellen.

Doch zunächst wurde die Redaktion während der Recherchen zu diesem Podcast mit einer Mauer des Schweigens konfrontiert:

Tim Cook, CEO von Apple, schwieg zum Thema Geo-Location in Köln.

Egon 1 und Egon 2, Funkstreifen in Köln, wollten sich aus “ermittlungstaktischen Gründen” nicht zum Sachverhalt äussern.

Die Staatsanwaltschaft Mülheim war für Anfragen “nicht erreichbar”.

Was sich wie ein verheerendes Zeugnis für alle von Kriminalität betroffenen Bürger der Rheinmetropole liest, wurde dann doch noch zu einem positiven Lehrstück für Bürgerengagement, Digitalisierung und seriöse Polizeiarbeit.

Hören sie alle atemberaubenden Details und mindblowing Plot-Twists  dazu diesmal ausnahmsweise in der PostShow des CleanElectric-Podcasts.

Und noch ein Goodie – wenn auch nicht von uns: Die Jungs von „Geld für E-Auto“ haben die THG-Quote für dein E-Auto von zuvor 130 Euro fast verdoppelt: Hier gibt es nun 250 Euro, und zwar sowohl für neue Nutzer*innen der Plattform als auch für schon registrierte Fahrzeuge. 

Viel Spaß beim Hören!

Links zur Sendung

avatar
Philipp
avatar
Marcel
avatar
Julien
avatar
Marcus Zacher

Eine Antwort auf „CE137 Das Magazin „Elektroautomobil““

  1. Was bei der Sono Berichterstattung fehlt. Wenn die in Insolvenz gehen verlieren alle „Crowdinvestoren“ und alle Vorbezahler ihr Geld. Zusätzlich, wenn die Vorbezahler anfangen in größerer Menge ihr Bestellungen zurückzuziehen dann ist schnell Schluß wenn bis da keine neue Finanzierung steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.