CEP018 WWF auf Zero Emission Tour - ein Lichtblick!

Auf einem Zero E-Bike sind Jörn Ehlers (WWF) und Frank Krippner (Lichtblick) von Berlin nach Marrakesch gefahren. 16 Tage, 4.000 km, quer durch Europa. Mit einem E-Motorrad. In dieser Episode haben wir Jörn zu Gast, der aus dem Nähkästchen plaudert: Wie ist die Idee entstanden? Was wollten sie mit der Aktion zeigen? Wen haben sie unterwegs getroffen, was haben sie erlebt?

Die beiden haben auf ihrer Reise Energiewendeprojekte in verschiedenen Ländern besucht, die zwei Dinge deutlich machen:
1. Die Energiewende ist überall.
2. Sie wird überall unterschiedlich angegangen.
Wer über unser Gespräch hinaus mehr wissen will über die verrückte E-Motorrad-Tour, bekommt alle Infos inkl. Videos aus dem “Tourtagebuch” auf energiewendebeschleunigen.de.

Wie immer quatschen wir natürlich auch über verschiedenste Dinge, die seit der letzten Episode so passiert sind. Vom driftenden BMW i3 über Europas größte E-Bus-Flotte bis hin zu einem von deutschen Autoherstellern geplanten europaweiten Ladenetz (Wait…, what?!?! Ja, echt jetzt!) ist für jeden was dabei. Viel Spaß beim Hören!

 

Links zur Sendung

energiewendebeschleunigen.de
Zero Motorcycles
WWF
@WWF_Deutschland
@JoernEhlers
@LichtBlick_de
Lichtblick
Video: i3 Drift Challenge (GRIP)
Hersteller planen Ladenetz
Ekström freut sich auf E-Motorsport
Nissan Leaf als Selbstfahr-Zugfahrzeug
Europas größte E-Bus-Flotte

One Reply to “CEP018 WWF auf Zero Emission Tour - ein Lichtblick!”

  1. Hi,

    grundsätzlich finde ich die Idee der Tour super. Aber ehrlich gesagt, finde ich es etwas witzlos mit einem Auto und Anhänger hinter einem E-Motorrad herzufahren, damit die Aktion klappt.

    Wo ist da die Emissions-Sensibilität?

    Klar, die Reicheweite hätte nicht ausgereicht, aber dann war es vielleicht einfach nicht die richtige Idee, das mit dem E-Motorrad zu machen…

    Da hätte ich vom WWF und Lichtblick (beides Institutionen, die ich sehr schätze) mehr “zu Ende Denken” erwartet.

    Danke für die schöne Folge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.